1
Cookies are used on this website to improve your user experience. By using our website, you agree to the use of cookies.
X CLOSE
Terms and conditions of sale

TERMS AND CONDITIONS OF SALE
of the company GLOCK Gesellschaft m.b.H.,
A-2232 DEUTSCH-WAGRAM, PO BOX 9

August 21st, 2017


I. GENERAL – AREA OF APPLICATION

The following Terms and Conditions of Sale are applicable to the entire business relation between the company Glock G.m.b.H., hereinafter referred to in short as GLOCK, and the customer. The valid version of the Terms and Conditions of Sale at the time when the respective contract is concluded shall respectively be relevant.

GLOCK and the customer agree that these Terms and Conditions of Sale in their respectively valid version shall not only be applied to the present business case, but also to all future business cases, even if no explicit reference to these is made in the individual case.

Any terms and conditions of the customer that are inconsistent with these Conditions of Sale, that supplement these Conditions of Sale, or the deviate from these Conditions of Sale, shall not be considered to have been added and agreed upon, even if they are known, and they are hereby explicitly rejected. This shall also be applicable if GLOCK, in a later contract document or other documents, in which the customer refers to other terms and conditions, fails do reject these explicitly.

The Terms and Conditions of Sale shall also be applicable to future transactions of the customer with GLOCK abroad.

 

II. CONCLUSION OF CONTRACT

Any notices prior to the contract, in particular offers, descriptions, quotations and the like of GLOCK are subject to confirmation and without obligation.

With his order – even if it is placed electronically – the customer declares his contract offer in a binding manner.

The contract is concluded upon dispatch of the order confirmation by GLOCK to the customer. Such order conformation is the basis for the contract and relevant to the contents and scope of the delivery.

Up to three days from receipt of the order confirmation, the customer may specify in writing any changes to the contract, otherwise the contents and scope of the order confirmation shall be considered as accepted. Any requests for changes shall only be effective once they have been reconfirmed by GLOCK.

Any later changes shall not be taken into account as a matter of principle. Should, in spite of this, GLOCK carry out the delivery according to the belated change requests of the customer, this will only be done for reasons of goodwill, with no obligation on the part of GLOCK. In order to be effective, any changes and amendments of the customer are subject to our explicit confirmation in writing.

 

III. PRICE

Unless otherwise agreed upon in writing, the prices shall be EXW according to Incoterms 2000, and the indicated prices are exclusive of value added tax. GLOCK reserves the right to effect price adjustments in the event that the bases of the calculation have changed.

 

IV. DELIVERY

The delivery shall be EXW according to Incoterms 2000.

All specifications of the delivery data on the part of GLOCK are without obligation. Any claims of the customer for damages because of late fulfilment shall be ruled out. In the event of any impediments, in particular due to Force Majeure, the delivery period shall be extended. These shall also include action within the framework of industrial conflict, in particular strike and lockout, as well as the non-granting of the relevant export permits. The extension of the delivery period shall also be applicable in the event of any unpredicted impediments and circumstances at a subcontractor. GLOCK shall be authorised to postpone the manufacture and delivery by the duration of the impediment plus a reasonable start-up period, or to withdraw from the contract.

The deadlines for the delivery as originally stated by GLOCK may also change because of late and/or amended orders on the part of the customer.

Partial deliveries and early deliveries on the part of GLOCK are permissible, in which regard each partial delivery may be invoiced separately.

 

V. TRANSPORT

For reasons of safety and unless otherwise agreed upon in writing, transports shall be organised by GLOCK. The transport costs are to the account of the customer and shall be invoiced to him separately. This clause shall have no influence of whatsoever nature on Point IV above.

 

VI. CONDITIONS OF PAYMENT

Unless otherwise agreed upon in writing, the customer undertakes that he will pay the full amount of the purchase price not later than ten days prior to the date of delivery. Otherwise, GLOCK will postpone the delivery date. The customer shall only be entitled to offset any amounts with GLOCK if his counterclaims have been ascertained in a legally binding manner, or have been accepted by GLOCK in writing. The customer is not entitled to withhold payments.

 

VII. RETENTION OF TITLE

The goods shall remain the property of GLOCK until paid for in full.

The customer shall be entitled to resell the goods in the due course of business. The customer hereby cedes all claims to the amount of the invoiced amount that he receives out of the sale to a third party and undertakes that he will record such sale accordingly in his books or enter it on his invoices. GLOCK hereby accepts such cession. Following the cession, the customer shall be entitled to collect the debt. GLOCK explicitly reserves the right to collect the debt.

The assertion of retention of title shall only constitute a withdrawal from the contract if this has explicitly been declared in writing.

 

VIII. WARRANTY

Immediately following the transfer, the customer must inspect the goods with the diligence as demanded in Sections 377, 378 of the Commercial Code. GLOCK must immediately be notified of any faults that were detected during this, stating the type and scope of the fault. Any hidden defects must immediately be complained of when they are detected. If a complaint of a defect is not submitted or not submitted in time, the goods shall be considered as accepted. In such event, assertion of any warranty or damage claims, the right of rescission on the ground of error, as well as any similar legal remedies because of defects shall be ruled out.

Section 933b of the Austria Civil Code shall not be applicable.

In the event of a complaint, the customer must store the rejected goods without charge and with the care demanded from an orderly businessman, and shall keep them available for GLOCK until the complaint has been solved.

The warranty period shall be 6 months from delivery. In the event of a case of warranty, GLOCK shall be entitled to determine the type of warranty (improvement, exchange, price reduction, or rescission). The onus of proof of the defective condition at the time of transfer shall always lie with the customer. Application of Section 924 of the Austrian Civil Code has been ruled out by mutual agreement.

 

IX. LIABILITY

Beyond the area of application of the product liability law, GLOCK’s liability shall be restricted – except for personal injury – to highly gross negligence or malicious intent.

Any liability in terms of compensation for lost profit as well as other consequential damage or financial loss, lost savings, lost interests, and damage resulting from third party claims against the customer have been ruled out by mutual agreement.

At any rate, GLOCK shall only be liable to pay compensation up to the amount that was invoiced for the goods, excluding the additional charges mentioned under Point III. Any claims for compensation shall elapse after 6 months from the date on which the damage and the causing party became known, at the latest, however, 3 years following the date on which the delivery was provided.

 

X. RESALE

The customer undertakes that he will exclusively sell the purchased GLOCK products to customers in his sales area as has been agreed upon in writing with GLOCK beforehand, while ensuring that those customers are in possession of all the required legal authorisations. Re-export to third countries is hereby explicitly prohibited, and the customer explicitly agrees to the prohibition of re-export.

 

XI. PARTIAL INEFFECTIVENESS

Should individual clauses of these Terms and Conditions of Sale be ineffective or inapplicable, this shall not affect the remaining clauses; this shall also be applicable in the event that only individual provisions have been amended in writing by mutual agreement in a concrete cases. The invalid provisions shall be replaced by such provision that comes closest to the economic purpose that had been pursued by the invalid provision.

 

XII. JURISDICTION

The stipulations of Austrian law, with the exception of reference norms and the UN Convention on Contracts for the International Sale of Goods, shall exclusively be applicable to all present and future contract relations between GLOCK and the customer at home and abroad. Depending on the value in dispute, the Provincial Court in 2100 Korneuburg or the District Court in 2220 Gänserndorf shall be the competent court in the event of any disputes resulting directly or indirectly from the present and future contract relations at home and abroad.

 

 

 

ALLGEMEINE VERKAUFSBEDINGUNGEN
der FA. GLOCK Gesellschaft m.b.H.,
A-2232 DEUTSCH-WAGRAM, POSTFACH 9

August 21st, 2017


I. ALLGEMEINES - GELTUNGSBEREICH

Die folgenden Allgemeinen Verkaufsbedingungen gelten für die gesamte Geschäftsbeziehung zwischen der Fa. Glock Ges.m.b.H., im Folgenden kurz GLOCK genannt, und dem Kunden. Maßgeblich ist jeweils die zum Zeitpunkt des jeweiligen Vertragsabschlusses gültige Fassung der Allgemeinen Verkaufsbedingungen.

GLOCK und der Kunde vereinbaren, dass diese allgemeinen Verkaufsbedingungen in der jeweils gültigen Fassung nicht nur für den gegenständlichen Geschäftsfall, sondern auch für alle zukünftigen Geschäftsfälle anzuwenden sind, auch wenn eine Bezugnahme im Einzelfall nicht ausdrücklich erfolgt.

Allgemeine Geschäftsbedingungen von Kunden, welche in Widerspruch zu diesen Verkaufsbedingungen stehen, diese Verkaufsbedingungen ergänzen oder von diesen Verkaufsbedingungen abweichen, gelten selbst bei Kenntnis als nicht beigesetzt und vereinbart und wird diesen hiermit ausdrücklich widersprochen. Dies gilt auch dann, wenn GLOCK einem späteren Vertragsdokument oder sonstigen Schriftstücken, in welchen vom Kunden auf andere Geschäftsbedingungen hingewiesen wird, diesbezüglich nicht mehr ausdrücklich widerspricht.

Die allgemeinen Verkaufsbedingungen gelten auch für künftige Geschäfte des Kunden mit GLOCK im Ausland.

 

II. VERTRAGSABSCHLUSS

Vorvertragliche Mitteilungen, insbesondere Angebote, Beschreibungen, Kostenvoranschläge und dergleichen von GLOCK sind freibleibend und unverbindlich.
Mit der Bestellung – auch wenn diese auf elektronischem Weg erfolgt - erklärt der Kunde verbindlich sein Vertragsangebot.
Der Vertrag wird mit Absendung der Auftragsbestätigung durch GLOCK an den Kunden abgeschlossen. Diese Auftragsbestätigung ist Vertragsgrundlage und maßgebend für den Inhalt und Umfang der Lieferung.
Bis zu drei Tage ab Erhalt der Auftragsbestätigung hat der Kunde die Möglichkeit, Änderungen des Vertrags schriftlich bekannt zu geben, widrigenfalls der Inhalt und Umfang der Auftragsbestätigung als anerkannt gilt. Änderungswünsche werden erst wirksam, wenn diese von GLOCK rückbestätigt werden.
Spätere Änderungen werden grundsätzlich nicht mehr berücksichtigt. Wird die Lieferung dennoch gemäß den verspäteten Änderungswünschen des Kunden von GLOCK erbracht, so erfolgt dies ausschließlich aus Gründen der Kulanz und ist GLOCK hierzu nicht verpflichtet. Änderungen und Ergänzungen des Kunden bedürfen zu ihrer Gültigkeit unserer ausdrücklichen schriftlichen Bestätigung.

 

III. PREIS

Die Preise verstehen sich, falls nicht anders schriftlich vereinbart, EXW gemäß Incoterms 2000 und ist in den angegebenen Preisen die Umsatzsteuer nicht enthalten. Sofern sich die Grundlagen der Kalkulation ändern, behält sich GLOCK Preisanpassungen vor.

 

IV. LIEFERUNG

Die Lieferung gilt EXW gemäß Incoterms 2000 als erfüllt.
Sämtliche Angaben der Lieferdaten von GLOCK sind unverbindlich. Ansprüche des Kunden auf Schadenersatz wegen verspäteter Erfüllung sind ausgeschlossen. Die Lieferfrist verlängert sich bei Eintritt von Hindernissen, die insbesondere auf höhere Gewalt zurückzuführen sind. Dazu gehören auch Maßnahmen im Rahmen von Arbeitskämpfen, insbesondere Streik und Aussperrung, sowie die Nichterteilung der relevanten Ausfuhrgenehmigungen. Die Verlängerung der Lieferfrist gilt auch, wenn unvorhergesehene Hindernisse und Umstände bei Unterlieferanten eingetreten sind. GLOCK ist berechtigt, Herstellung und Lieferung um die Dauer der Behinderung zuzüglich einer angemessenen Anlaufzeit hinauszuschieben oder vom Vertrag zurückzutreten.
Auch aufgrund verspäteter und/oder abgeänderter Bestellungen des Kunden können sich die von GLOCK ursprünglich genannten Liefertermine ändern.
Teil- und vorfristige Lieferungen durch GLOCK sind zulässig, wobei jede Teillieferung getrennt in Rechnung gestellt werden kann.

 

V. TRANSPORT

Transporte werden aus Sicherheitsgründen und mangels abweichender schriftlicher Vereinbarung von GLOCK organisiert. Die Transportkosten trägt der Kunde und werden diese gesondert in Rechnung gestellt. Dieser Punkt hat keinen wie immer gearteten Einfluß auf vorstehenden Punkt IV.

 

VI. ZAHLUNGSBEDINGUNGEN

Der Kunde verpflichtet sich, falls schriftlich nicht anders vereinbart, zur vollständigen Bezahlung des Kaufpreises spätestens zehn Tage vor dem Liefertermin. Andernfalls wird der Liefertermin von GLOCK verschoben. Der Kunde hat nur dann ein Recht zur Aufrechnung mit GLOCK, wenn seine Gegenansprüche rechtskräftig festgestellt oder durch GLOCK schriftlich anerkannt wurden. Der Kunde ist zur Zurückbehaltung von Zahlungen nicht berechtigt.

 

VII. EIGENTUMSVORBEHALT

Die Ware bleibt bis zur vollständigen Bezahlung Eigentum von GLOCK.
Der Kunde ist berechtigt, die Ware im ordentlichen Geschäftsgang weiterzuveräußern. Der Kunde tritt hiermit alle Forderungen in der Höhe des Rechnungsbetrages ab, die ihm durch die Weiterveräußerung gegen einen Dritten erwachsen und verpflichtet sich einen entsprechenden Vermerk in seinen Büchern oder auf seinen Fakturen anzubringen. Glock nimmt hiermit die Abtretung an. Nach der Abtretung ist der Kunde zur Einziehung der Forderung ermächtigt. GLOCK behält sich die Einziehung der Forderung ausdrücklich vor.
In der Geltendmachung des Eigentumsvorbehaltes liegt nur dann ein Rücktritt vom Vertrag vor, wenn dieser ausdrücklich und schriftlich erklärt wird.

 

VIII. GEWÄHRLEISTUNG

Die Ware ist sofort nach der Übergabe mit der gemäß §§ 377, 378 HGB gebotenen Sorgfalt vom Kunden zu untersuchen. Dabei festgestellte Mängel sind unverzüglich unter Nennung von Art und Umfang des Mangels schriftlich an GLOCK bekannt zu geben. Verdeckte Mängel sind unverzüglich nach ihrer Entdeckung zu rügen. Wird eine Mängelrüge nicht oder nicht rechtzeitig erhoben, so gilt die Ware als genehmigt. Die Geltendmachung von Gewährleistungs- oder Schadenersatzansprüchen, das Recht auf Irrtumsanfechtung sowie vergleichbare Rechtsbehelfe aufgrund von Mängeln sind in diesen Fällen ausgeschlossen.
§933b ABGB gelangt nicht zur Anwendung.
Im Falle einer Reklamation hat der Kunde die abgelehnte Ware unentgeltlich sowie mit der einem ordentlichen Geschäftsmann gebotenen Sorgfalt zu lagern und sie zur Verfügung von GLOCK zu halten, bis die Reklamation beigelegt ist.
Die Gewährleistungsfrist beträgt 6 Monate ab Lieferung. GLOCK ist im Falle der Gewährleistung berechtigt, die Art der Gewährleistung selbst zu bestimmen (Verbesserung, Austausch, Preisminderung oder Wandlung). Die Beweislast der Mangelhaftigkeit zum Übergabezeitpunkt trifft stets den Kunden. Die Anwendung von §924 ABGB wird einvernehmlich ausgeschlossen.

 

IX. HAFTUNG

Außerhalb des Anwendungsbereiches des Produkthaftungsgesetzes beschränkt sich die Haftung von GLOCK - mit Ausnahme von Personenschäden - auf krass grobe Fahrlässigkeit oder Vorsatz.
Die Haftung für den Ersatz von entgangenem Gewinn sowie sonstigen Folgeschäden und Vermögensschäden, nicht erzielten Ersparnissen, Zinsverlusten und von Schäden aus Ansprüchen Dritter gegen den Kunden werden einvernehmlich ausgeschlossen.
Ersatzpflichtig ist GLOCK in jedem Fall nur bis zur Höhe des Betrages, der für die Ware ohne die im Punkt III. genannten Nebenkosten in Rechnung gestellt wurde. Ersatzansprüche verjähren in 6 Monaten ab Kenntnis von Schaden und Schädiger, jedenfalls in 3 Jahren nach Erbringung der Lieferung.

 

X. WEITERVERKAUF

Der Kunde verpflichtet sich, die erworbenen GLOCK-Produkte ausschließlich an Abnehmer in seinem mit GLOCK vorweg schriftlich vereinbarten Absatzgebiet weiter zu verkaufen, die über alle erforderlichen gesetzlichen Genehmigungen verfügen. Der Reexport in Drittländer wird hiermit ausdrücklich untersagt und stimmt der Kunde dem Reexportverbot ausdrücklich zu.

 

XI. TEILUNWIRKSAMKEIT

Im Falle der Unwirksamkeit oder Unanwendbarkeit einzelner Bestimmungen dieser allgemeinen Verkaufsbedingungen bleiben die übrigen Bestimmungen unberührt; dies gilt auch für den Fall, dass lediglich einzelne Bestimmungen in einem konkreten Fall einvernehmlich schriftlich abgeändert werden. Die unwirksame Bestimmung wird durch eine solche ersetzt, welche dem mit der unwirksamen Bestimmung verfolgten wirtschaftlichen Zweck am nächsten kommt.

 

XII. RECHTSWAHL

Für sämtliche gegenwärtige und zukünftige Vertragsverhältnisse zwischen GLOCK und dem Kunden im In- und Ausland gelten ausschließlich die Bestimmungen des österreichischen Rechts unter Ausschluss der Verweisungsnormen und des UN-Kaufrechtes. Für alle sich aus den gegenwärtigen und zukünftigen Vertragsverhältnissen unmittelbar oder mittelbar im In- und Ausland ergebenden Streitigkeiten ist ausschließlich je nach Höhe des Streitwertes das Landesgericht  in 2100 Korneuburg bzw. das Bezirksgericht in 2230 Gänserndorf zuständig.